• Wir beraten Sie gerne persönlich.
  • +49 (0)7531 3691371
  • info@lachenmann-art.store
  • Montag - Samstag 11 - 17 Uhr
  • Wir beraten Sie gerne persönlich.
  • +49 (0)7531 3691371
  • info@lachenmann-art.store
  • Montag - Samstag 11 - 17 Uhr

Don van Vliet, Sea Wig,1986, Öl auf Leinwand, 182 x 212 cm

160.000,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 14 Tag(e)

Beschreibung

›Ich möchte so spontan malen wie ein Esel seinen Schwanz bewegt‹, hat Don van Vliet einmal gesagt. In der Tat hat er einen sehr spontanen und direkten Ausdruck in seiner Malerei. Man kann sich gut vorstellen, wie skurrile Figuren durch seinen Kopf flirrten und er sie im selben Augenblick auf die Leinwand übertrug. Ungelenke Beine, ein sich auflösender Schädel und schwebende Köpfe sind von unbändigen, wilden Pinselstrichen umgeben. Eine expressive Gestik dominiert hier den Bildraum. In einem schnellen und großzügigen Duktus wird weiße Farbe direkt auf dem ungrundierten Nesselstoff verteilt. Es entstehen rätselhafte Zeichen im linken Bildraum, in den die geisterhaften Gestalten hineinstürmen. Der Künstler lädt uns in der Arbeit Sea Wig in seine Fantasiewelt ein und regt zu einem assoziativen Betrachten an. / Don Glen van Vliet (* 1941 Glendale, Kalifornien, † 2010 Arcata, Kalifornien) war unter dem Pseudonym Captain Beefheart ab den späten 1960er Jahren für seine experimentelle Rockmusik bekannt. Das allgemeine Erkennen des Potentials seiner Musik setzte erst mit der Beendigung seiner Musikkarriere ein, im Rückblick wird er als einer der wichtigsten Musiker der Rockgeschichte gesehen. Mit Beginn der 1990er Jahre zog sich Don Van Vliet vollständig aus der Öffentlichkeit zurück. Er war auch als Maler, Autor, Dichter und Komponist tätig. Wegen seines zeichnerischen Könnens hatte er in seiner Kindheit als Wunderkind gegolten und Anfang der 1950er Jahre sogar ein Stipendium in Europa angeboten bekommen, welches seine Eltern ablehnten. Von den Verkäufen seiner Gemälde konnte er ab Mitte der 1980er Jahren besser leben als von der Musik. Einige seiner Arbeiten erzielten bereits damals Preise von über 100.000 US-Dollar.